Basic für einen Wiederstart nach langer Standzeit

Was sollte man tun bzw. kontrollieren wenn das Moped lange gestanden hat?  Die Frage stellen sich viele und es werden noch mehr Fehler gemacht…

Sofern es sich um ein unverbasteltes Modell der CB/CY oder XL handelt sollten wenige Dinge reichen, Aufwand ca. 2-3 Std.

Dazu gehört mind.:

  • neuer Sprit! Der E5-10 Sprit taugt nichts nach einer längeren Standzeit. Ebenso werden durch den Tausch eventuell vorhandene Dreckpartikel entfernt. Bitte beim Ablassen auf Reserve stellen oder am Besten den Hahn ausbauen um auch das Sieb, was meist im Tank steckt, zu reinigen.
  • Vergaserreinigung und Überprüfung der verbauten Teile wie Düsen auf Originalzustand und Durchgang
  • Zusatzspritfilter, um den gereinigten Vergaser vor weiterem Dreck zu schützen.
  • Luftfilterreinigung, entfernen eines alten porösen Filterschwams
  • Zündeinstellung prüfen, wenn nötig nachstellen, optimal mit einer Stroboskoplampe
  • Ventilspieleinstellung prüfen und Überprüfung der Steuerzeiten am Ventilkopf (Link, Bilder nur mit Anmeldung)
  • Zündfunken prüfen, wenn nötig neue Zündkerze verbauen. Manchmal liegt alleine der “Wurm” an einer teildefekten Kerze die ausgebaut funkt und gut aussieht, aber im Eingebauten Zustand Zündaussetzer oder gar keinen Funken hat
  • Ölwechsel und noch einen nach den ersten 20-40 km im warmen Zustand

Langfristig ist die Anschaffung einer Blei/Gel Batterie, 6 Volt 4,5 AH empfehlenswert. Säurebatterien verkochen gerne und müssen öfters kontrolliert werden. Alternativ einen Spannungsbegrenzer bei Problemen verbauen.

Die genannten Maßnahmen sollten eigentlich für einen Wiederstart langen.

Oftmals liegen immer noch vorhandene Startprobleme, insbesondere fehlende Leistung (wenn man das so bei 49cc und 2 PS formulieren kann 🙂 ) an einem falsch eingestellten Zündzeitpunkt.

Hilfreich zur Einstellung ist eine Stroposkoplampe die leider selten vorhanden ist.

Den Kontaktabstand Unterbrecher mit einer Abstandslehre laut Werkstatthanbuch einzustellen ist leider nur bei einem neuen originalen Honda Unterbrecher-Kontakt einigermasen genau, da die Kontaktflächen verschleißen, der Kontaktgeber sich abnutzt und ein anderes Abstandsmas eingestellt werden muss!

Anmerkung hierzu:
Der Zündzeitpunkt lässt sich leider nur durch den Kontaktabstand einstellen. Eine ideale  Zündzeitpunkeinstellung, mit definierten Kontaktabstand von 0,35 mm durch verdrehen der Grundplatte, wurde leider von Honda nicht vorgesehen…

Gibt es Zündaussetzer nur im betriebswarmen Zustand ist zu 95% der Kondensator auf der Zündgrundplatte defekt und sollte getauscht werden.

Eine weitere hilfreiche Überprüfungen wäre die Kompressionsmessung.  Der Wert sollte mind. 9-10 Bar betragen. Gute Werte sind 11-12 Bar, unter 8 Bar wird eine Zylinderüberholung empfohlen.

Falschluft wäre eine weitere Fehlerquelle für einen schlechten, unrunden Motorlauf.
Z.B. können mit den Jahren die Gummi´s am Ansaugstutzen rissig werden. Ebenso sind falsch oder fehlerhafte Dichtungen ein Faktor für Falschluft.
Zur Überprüfung einfach Bremsenreiniger bei laufendem Motor um den Bereich Vergaser und Ansaugstutzen sprühen. Ändert sich hierbei die Drehzahl wird Falschluft gezogen und Ihr müsst den Bereich näher absuchen.

Alle Steckkontakte vom Kabelbaum zu prüfen/reinigen/auf festen Sitz kontrollieren sollte auch in Betracht gezogen werden. Insbesondere bei Elektrikproblemen.
Blinkerprobleme liegen z.Bsp. an einem defekten Relay, zu schwacher Batterie oder Masseproblemen an den Blinkerarmen. Abhilfe kann hier ein Zusatzmassekabel vom Rahmen an das Frontgeweih und/oder hinteren Lampenträger bringen.