Benzin Zusatz Bactofin 250 ml Stabilisator Additiv

17,90

5 vorrätig

Artikelnummer: 10696 Kategorien: , ,

Beschreibung

Startschwierigkeiten? Rost im Tank? Lange Standzeiten?
Kein Problem mit Bactofin, dies
ist ein Benzinstabilisator der auch Tankrostschutz bietet. Für Oldtimer, Youngtimer und Neufahrzeuge.

250 ml Flasche mit Dosierkopf, ausreichend für 250 Liter Benzin.

Ich selber, Macht-Shop, Stefan Macht habe es probiert und bin mehr als zufrieden. Jedoch sollte aus meiner Sicht das Bactofin regelmäßig als Tankzusatz beigegeben werden, um all seine lt. Hersteller angegebenen Eigenschaften zu erfüllen. Lesen Sie die folgenden Informationen lt. Hersteller:

Bei der Einführung des Super Benzins E10 im Jahr 2011 wurde das Thema Ethanol im Kraftstoff heiß diskutiert. Viele Benzinmotoren und Abgasregelungen sind nicht für den E10-Kraftstoff optimiert. Dennoch können die meisten Fahrzeuge deutscher Hersteller mit E10 fahren. Sie müssen einzig mit einem höherem Kraftstoffverbrauch rechnen. (Quelle: Wikipedia)

Was jedoch die wenigsten Fahrer wissen, ist der negative Effekt, den Ethanol im Tank Ihres Fahrzeug hinterlässt. Dies ist sowohl bei E5 als auch bei E10 der Fall. Die Lösung heißt Bactofin

Wir möchten Ihnen im Nachfolgenden zeigen, wie sich die Zugabe unseres Benzinstabilisators zum Benzin positiv auf den Tank, die Leitungen oder das Startverhalten Ihres Fahrzeuges auswirken kann.

Benzin-Additiv für 2- und 4-Takt-Benzinmotoren. Reinigung des Kraftstoffsystems, Rostschutz, Stabilisierung des Kraftstoffes, Ventilschutz

Ethanol im Kraftstoff – Problemfaktor Nr. 1

Aufgrund des nun immer mehr beigemengten Biokraftstoffes kann sich Wasser im Tank sammeln, denn Alkohole sind wasseranziehend. Wasser bildet einen perfekten Nährboden für Bakterien, Hefe und Pilze, welche dann im Tank verheerenden Schaden anrichten können.

Bactofin stabilisiert den Kraftstoff

Eine Folge davon ist die Zersetzung des Kraftstoffes bei langen Standzeiten. Das bedeutet: Das Fahrzeug springt nicht mehr an. Bactofin dient hier als Benzinstabilisator, der vor längerem Stillstand (z.B. Überwinterung) dem Benzin beigemischt wird. Es verhindert somit dieses „Kippen“ und hält das Benzin dauerhaft stabil.

Bactofin schützt Tank, Vergaser, Einspritzanlagen und Leitungen vor Rost

Der Alkohol-Anteil im Benzin hat noch ein weiteres Problem hervorgebracht: Rost im Tank. Auch hier ist der Rost folge der Bakterien, die im Tank leben können. Sie können Essigsäure bilden. Essigsäure greift jeglisches Metall an und fördert so die Korrossion. Korrossion entsteht aber nicht nur im Tank, sondern auch in den Leitungen, Vergasern und Einspritzanlagen, also an den Stellen, in die man kaum Einblick hat. Vorsorgen ist besser als Nachsorgen. Mit Bactofin als Prävention vor Rost.

Bactofin reinigt das komplette Kraftstoffsystem

Durch den Ethanol-Anteil im Benzin wird der Kraftstoff von Bakterien verunreinigt. Diese Mikroorganismen verursachen Schaum und Schlamm, was nach und nach die Leitungen zusetzt. Mit Bactofin werden diese Verunreingungen beseitigt und verstopfte Leitungen durch reinigende Wirkstoffe gesäubert.

Bactofin – der bessere Blei-Ersatz

Bei Anwendung von Bactofin, kann getrost auf Blei-Ersatz verzichtet werden, da Bactofin zusätzlich für die Schmierung der Ventile sorgt.


Anwendungsbereich

Bactofin kann als Benzin-Zusatz in allen 2- und 4-Takt-Otto-Motoren eingesetzt werden, wie z. B.:

  • Fahrzeuge aller Art und Baujahre (Oldtimer, Youngtimer, Neufahrzeuge)
  • Kleinegeräte wie Motorsäge, Rasenmäher, Motorsensen, Rasentraktoren, Aufsitzmäher, Laubbläser, Heckenscheren, Aggregate etc.
  • Boote
  • Reservekanister

Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind

  • Wankel-Motoren
  • Motoren mit Katalysator, Turbo, G-Lader oder Kompressoren

Bactofin eignet sich hervorragend zur Überwinterung/ Stilllegung von Fahrzeugen mit einer Standdauer von mehr als 6 Wochen. Bactofin einfach vor der Winterpause in den Tank geben, danach volltanken und im Frühjahr wie gewohnt loslegen.

Der Benzin-Stabilisator kann auch in Benzin-Ethanol-Mischungen mit 5%, 10%, 15%, 50% und 85% Ethanol-Anteil verwendet werden.

Die Gefahr im Tank – Ethanol

Kaum jemandem ist bewusst, welche Gefahren in einem Fahrzeugtank und den Leitungen des Kraftstoffsystems lauern können.

Vor allem ältere Fahrzeuge benötigen Tank-Rostschutz, während bei modernen Kraftfahrzeugen immer häufiger Kunststofftanks zum Einsatz kommen. Jedoch bleiben für alle Fahrzeuge die heutigen Kraftstoffe mit einem gesetzlich vorgeschriebenen Anteil an Bio-Kraftstoff (Ethanol) problematisch. Wir kennen diese Kraftstoffe z.B. als Super Benzin (E5 mit bis zu 5 % Ethanol Anteil) oder Super E10 (mit bis zu 10 % Ethanol Anteil).

Was passiert mit dem Ethanol im Tank?

Ethanol gilt als Bioalkohol. Alkohole sind hygroskopisch (wasseranziehend), d.h. Wasser sammelt sich im Tank und bildet dort einen idealen Nährboden für Mikroorganismen wie Bakterien, Hefen und Pilze. Bei längeren Standzeiten bauen diese den Alkohol an der Grenzschicht zwischen Wasser und Alkoholgemisch dann zu Essigsäure um.

Essigsäure?

Essigsäure im Tank entsteht, wenn Bakterien den Alkohol (das Ethanol) unvollständig veratmen. Dazu benötigen diese Kleinstlebewesen eine große Menge Sauerstoff, welcher systembedingt in jedem Tank vorhanden ist. Durch die Bewegungen des Kraftfahrzeugs beim Fahren wird der Treibstoff immer wieder neu mit Sauerstoff angereichert und durchmischt. Aber auch ohne die Anwesenheit von Mikroorganismen führt bereits die reine Alterung des Ethanols – in Verbindung mit Sauerstoff – über Oxidation zu Essigsäure im Tank.  Die Korrosionsschäden, welche die Essigsäure dann an Stahlblechtanks und Metallteilen der Kraftstoffversorgungsanlage anrichtet, sind verheerend.

Denn Essigsäure ist der natürliche Feind jeglichen Metalls.
Essigsäure gehört zu den schnellsten und aggressivsten Korrosionsbeschleunigern überhaupt

Dieser Zersetzungsprozess führt im Umkehrschluss dazu, dass unsere modernen Benzinkraftstoffe in kürzester Zeit ihre Zündfähigkeit verlieren. Oldtimer-Fahrer und Fahrzeughalter mit Saison-Autos kennen das Problem. Das Fahrzeug will im Frühjahr nur noch schwer starten, oder startet gar nicht mehr. Mit dem Bactofin Benzinstabilisator bieten wir alten und modernen Fahrzeugen einen umfangreichen Schutz vor bakteriellen Verunreinigungen an.

Dosierung von Bactofin

Geben Sie Bactofin (am besten) vor dem Betanken im Mischungsverhältnis 1:1000 dem Benzin bei.

Beispiel: Bei einem Tank von 40 Ltr. Volumen genügen 40 ml Bactofin.

Geeignet für: 2- und 4-Takt-Motoren
Anwendungsart: Reinigung des Kraftstoffsystems, Rostschutz, Stabilisierung des Kraftstoffes, Ventilschutz
Dosierung: 1:1000
Flammpunkt: > 65 °C
Kraftstoffart: Benzin
Viskosität (20°C, mm²/s):

10,38

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,28 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Das könnte dir auch gefallen …